Die Seenotretter an der Ostsee

Die Seenotretter an der Ostsee

Die Seenotretter an der Ostsee kämpfen jeden Tag gegen Wind und Wetter, um Menschen in Not zu helfen. Die ehrenamtlichen Retter riskieren ihr Leben, um anderen zu helfen und retten oft schon in den ersten Minuten nach einem Notruf mehrere Menschenleben. Die Seenotretter sind eine wichtige Institution an der Ostseeküste und leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die Sicherheit der Schifffahrt.

Über die Seeotter

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ist für Such- und Rettungseinsätze in Nord- und Ostsee zuständig. Mehr als 1.000 Rettungskräfte sind das ganze Jahr über bei jedem Wetter rund um die Uhr im Einsatz. Sie finanzieren sich ausschließlich aus freiwilligen Spenden. Seit ihrer Gründung im Jahr 1865 hat die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchige über 86.000 Menschen aus Schiffbrüchen gerettet oder gerettet.

Sie möchten helfen?

Spendenkonto
Sparkasse Bremen
IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16
BIC: SBREDE22

Kontakt

Hausanschrift

Werderstraße 2
28199 Bremen

Postanschrift

Postfach 10 63 40
28063 Bremen

Telefon: 0421 53 707 – 0
Fax: 0421 53 707 – 690
E-Mail: info@seenotretter.de

Geburtstags- und Jubiläumsspenden

Ansprechpartner
Stefanie Teusen
Telefon: 0421 53 707 – 716

Kondolenzspenden

Ansprechpartner
Tanja Wagschal
Telefon: 0421 53 707 – 716

Sammelschiffchen

Ansprechpartner
Tanja Wagschal
Telefon: 0421 53 707 – 715
E-Mail: sammelschiffchen@seenotretter.de

Bußgeldverfahren

Ansprechpartner
Tanja Wagschal
Telefon 0421 53 707 – 705
E-Mail: zuweisung@seenotretter.de

Ehrenamt

Ansprechpartner
Tobias Stückroth
Telefon: 0421 53 707 – 532
Fax: 0421 53 707 – 590
E-Mail: mitmachen@seenotretter.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner
Christian Stipeldey
Telefon: 0421 53 707 – 610
Fax: 0421 53 707 – 690
E-Mail: presse@seenotretter.de

Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet der Seenotretter befindet sich in der Nord- und Ostesee von der Emsmündung im Westen bis zur Pommerschen bucht im Osten über 3.660 Km Küstenlinie

Vorstand

  • Ingo Kramer
  • Matthias Claussen
  • Lars Carstensen

Wie kann man seenotretter werden?

Um seenotretter zu werden muss man eine spezielle ausbildung absolvieren. Die ausbildung umfasst sowohl theoretische als auch praktische elemente und dauert in der regel mehrere monate. Die genauen anforderungen variieren von ort zu ort, aber in der regel muss man mindestens 18 jahre alt sein und einen erste-hilfe-kurs absolviert haben. Die ausbildung ist kostenlos und wird in der regel von den seenotrettern selbst durchgeführt. Die ausbildung kann man jederzeit absolvieren, aber es gibt meistens nur ein- bis zweimal im jahr gelegenheiten dazu.

Welche Aufgaben hat ein seenotretter?

Die Aufgaben eines seenotretters sind vielfältig. Zu den hauptaufgaben gehört es, im notfall menschen zu retten und sie medizinisch zu versorgen. Seenotretter sind aber auch für präventive maßnahmen zur sicherheit der schifffahrt zuständig. Dazu gehören beispielsweise das aufstellen von leuchtbojen oder das bergen von gestrandeten Schiffen. Die Aufgaben eines seenotretters sind also sowohl reaktive als auch präventive nature.

Wer zahlt bei Seenotrettung?

Die Kosten für eine Seenotrettung werden in der Regel von den Rettungsdiensten übernommen. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ist eine gemeinnützige Organisation, die sich ausschließlich aus Spenden finanziert. Die Kosten für eine Rettungsaktion belaufen sich in der Regel auf mehrere tausend Euro. Die Organisation ist daher darauf angewiesen, dass die Bevölkerung sie durch Spenden unterstützt.