FKK Strandabschnitt in Scharbeutz

FKK Ferienwohnung in Scharbeutz

Scharbeutz bietet textillosen Badespaß

Bikini bzw. Badeanzug und Badehose sind nicht Ihr Ding, weil Sie auf nahtlose Bräune wert legen und/oder einfach „total befreit“ baden gehen möchten? Kein Problem, denn in Scharbeutz gibt es einen FKK Strandabschnitt, an dem Sie ungestört sonnenbaden können, wie die Natur Sie schuf.

FKK in Schaubeutz

FKK hat eine große und vor allem treue Fangemeinde – auch wenn FKK-Strände eher rückläufig sind. Wer von Ihnen gerne FKK-Urlaub an der Ostsee machen möchte, hat zwischen Timmendorfer Strand und Scharbeutz die Möglichkeit dazu. Genau genommen haben beide Ortschaften einen FKK-Strand, nur ist dieser durch einen Abschnitt, in dem Badesachen zum Dresscode gehören, getrennt.

Der kleine Strandabschnitt befindet sich direkt an der Ortsgrenze zu Scharbeutz, in unmittelbarer Nähe zur Ostseetherme und ist dort entsprechend ausgewiesen.

Der Beginn der deutschen FKK-Kultur liegt in Scharbeutz

Nur wenige Kilometer von Scharbeutz entfernt, begann einst die Geschichte der deutschen FKK-Kultur. Paul Zimmermann hatte 1903 die Idee dazu und gründete im September „Klingberg“. Dieser befindet sich am Großen Pönitzer See. Seine Idee fand schnell Anklang und Anhänger, sodass 1926 der „Freilichtpark Klingberg“ für FKK-Fans eröffnet werden konnte.

Leider musste das Örtchen einer Ferienhaussiedlung weichen, sodass FKK-Anhängern heute nur noch die beiden Strandabschnitte geblieben sind.

Wichtiges zum FKK Strandabschnitt in Scharbeutz

Wie auch am Rest des Strandes muss eine Kurtaxe entrichtet werden. Sie wird dafür eingesetzt, den Strand sauber zu halten, Toiletten und Sicherheit anbieten zu können.

Die Kurtaxe beträgt derzeit:

  • Hauptsaison – März bis Oktober
    Erwachsene: 3 Euro
    Ab 15 Uhr: 1,50 Euro
    Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre: 0 Euro
  • Nebensaison – Oktober bis März
    Erwachsene: 1,70 Euro
Stand: September 2018